Nothing's Immortal


»Und was ist es, dass es und so oft erschwert uns selbst zu motivieren?
Manchmal muss man einfach aus seiner eigenen Komfortzone ausbrechen, um sein volles Potenzial nutzen zu können. 
______________________________________________________

Nichts im Leben wärt ewig. Sei es der Strauß Blumen, der eben noch das Fensterbrett zierte oder die eigene Jugend. Manchmal scheint es, es würde die Zeit wie im Fluge vergehen und es gibt sie nichts, dass sie aufhalten könnte. Man kann sie nicht auffangen, nicht festhalten, noch in ein Kästchen sperren, um sie bei sich zu halten. 
Ehe man sich versieht ist ein weiteres Jahr vergangen.
Und noch eines.
Was geschah ist geschehen.
Und was ging, bleibt für immer fort. 

Format: 36x48cm | Bleistift HB und Aquarellfarben

Aus diesem Grund liegt es an uns, das best möglichste aus der Zeit zu machen, die uns bleibt. 
____________________________________________________

Ich wollte ein solches Motiv bereits seit längerem einmal aufs Papier bringen, fand doch nie die Zeit dazu. Womöglich bin ich ein klein wenig vernarrt mit dem Thema der Vergänglichkeit, taucht es doch immer in meinem Gedanken auf. 
Der Anlass, dass ich einen größeren Auftrag bekommen habe, war für mich die Gelegenheit, das Bild nun endlich zu verwirklichen. Denn ich wollte das Papier testen, bevor ich mich an die Colo des Auftrags mache c: Es sind Reste eines 36x48cm Blockes, den ich bei meinem Praktikum im Juli letzten Jahres(!) im Atelier Natur&Kunst geschenkt bekommen hatte :)
In letzter Zeit gefällt es mir besonders sehr an größeren Sachen zu arbeiten c:
__________________________________________________
WIP's :') 






© Annemarie Weise
Maira Gall